, van Weezenbeek Marianne

U19: FC Luzern - BSC YB Frauen 1:2 (1:1)

Unglückliche Heimniederlage für die FCL SF Frauen U19

Der verlustpunktlose Leader aus Bern war zu Gast auf der Luzerner Allmend. Unter dem Motto „Spitzenspiel“ wollten die Luzernerinnen an die tolle Leistung aus der letzten Meisterschafts-Partie in Zürich anschliessen. Am Schluss stand man punktemässig leider ohne zählbares da, hatte jedoch eine intensive und positive Leistung abgeliefert.

Der Reihe nach. Das Heimteam startete mit der gleichen Aufstellung wie gegen den FCZ. In einem 4-1-4-1 System wollte man bei Balleroberungen schnell nach vorne umschalten. Die Taktik ging auf. Lediglich die Umschaltsituationen wurden mangelhaft zu Ende gespielt. Zu viele gute Balleroberungen wurden durch kleine technische Fehler oder falsche Lösungswege vertendelt. Die Gäste aus YB hatten in der ersten Halbzeit mehr Ballbesitz, kamen aber kaum zu guten Torgelegenheiten. Dafür mangelte es an Ideen und Kreativität. Die Löwinnen standen gut organisiert und liessen kaum Platz für Angriffskombinationen. Trotzdem konnten die Gäste nach einem Angriff über ihre linke Seite bereits in der 8. Minute durch Melanie Roth in Führung gehen. Torchancen blieben im Anschluss Mangelware. Die beiden Teams neutralisierten sich im Mittelfeld. Das nächste Highlight war dann kurz vor der Pause der Ausgleich durch Mara Studer in der 43. Minute. Endlich wurde ein Ballgewinn mal sauber zu Ende gespielt. Rebecca Buchle überwand die Abwehr mit einem Chip-Pass, Mara Studer setzte sich gekonnt durch und schloss mittels sehenswertem Schuss ins rechte obere Eck den Angriff ab.

Nachdem der erste Durchgang eher den Gästen aus Bern gehörte, waren die Luzernerinnen vor allem zu Beginn der zweiten Hälfte die agilere Mannschaft und kamen zu 2-3 guten Torchancen. YB schwach im Pressing, gab den Luzernerinnen immer wieder die Möglichkeit ihre erste Reihe zu überspielen. Danach fehlte es den Gastgeberinnen aber zumeist etwas an Kreativität die richtigen Lösungen zu finden, um die entsprechenden Räume zu nutzen. Die spielentscheidende Szene zu Gunsten des Tabellenführers ereignete sich in der 83. Minute. Nach einem unnötigen Foul an der Aussenlinie und anschliessendem Freistoss, drückte YB-Stürmerin Rilana Ueltschi den Abpraller über die Torlinie zum Siegestreffer. Die Luzernerinnen konnten nicht mehr reagieren und mussten trotz guter Leistung die Punkte mit nach Bern geben. Zu viele, einfach verursachte Eckbälle und Freistösse und die Tatsache, dass man die Überlegenheit in weiten Teilen der zweiten Halbzeit nicht in Tore ummünzen konnte, führten zu einer unverdienten Heimniederlage.

Am kommenden Sonntag reist die U19-Equipe nach Basel. Kann man an die Leistung gegen YB anknüpfen, darf man auf Punktezuwachs hoffen.

FCL: Konzett; Reinschmidt (88. Bucher), Troxler, Mühlemann, Schärli Kenel; Rosica (88. Rüttimann), Froiland, Furger, Buchle (88. Hengartner); Studer 
Tore: 8. Roth 0:1, 43. Studer 1:1, 83. Ueltschi 1:2

Foto: Iwan Rüttimann

Bericht: Sandro Waser