, van Weezenbeek Marianne

U15: FC Aegeri - FCL 3:3 (3:2)

Emotionen Ja, zu viele Nein

Nach einer intensiven Trainingswoche mit den Siegeremotionen des letzten Spiels im Kopf, erwartete uns wiederum ein Auswärtsspiel im Zugerland, diesmals gegen die Girls und grossgewachsenen Jungs aus Aegeri. Das Spiel begann bei Sonnenschein und je tiefer die Temperaturen fielen, umso höher gingen bei einigen die Emotionen, aber dazu später mehr...

In der zehnten Minute eröffnete Hofer bei den Zugern mit 1:0 das Score, die Löwinnen konnten aber im Anschluss sofort durch Anastasia Stevanovic ausgleichen und Sheila Herger sorgte kurz darauf für die verdiente 1:2-Führung. In der Folge erzielte wiederum Hofer den Ausgleich und sorgte wenige Minuten später mit seinem persönlichen, lupenreinen Hattrick für die 3:2-Führung. Zwei Minuten später gingen die Emotionen mit unserer Stürmerin durch und sie musste frühzeitig die Dusche aufsuchen. So gingen wir mit einem Tor Rückstand und einer Spielerin weniger in die Pause.

Unserer Löwinnen erkämpften sich in der zweiten Halbzeit den Respekt der Aegeritaler zurück. Sie kämpften um jeden Ball und durch eine Zeitstrafe der Zuger waren sie ab der 68. Minute wieder in numerischer Gleichzahl auf dem Kunstrasen. Die pfeilschnelle Sheila Herger brach durch die Abwehrreihen und konnte nur noch mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Die Gefoulte trat selber an und erzielte den Ausgleich zum 3:3. In den letzten Minuten folgte ein Auf-und-Ab und es war schlussendlich der herausragenden Torhüterin Vanessa Berisha zu verdanken, dass am Schluss ein Punkt auf unserem Konto geblieben ist.

Die Spielerinnen erkämpften sich diesen Punkt mit viel Schweiss, Einsatz und Emotionen gegen ein starkes Team aus Aegeri und wir hoffen nun, dass das letzte Heimspiel am nächsten Samstag, 12.00 Uhr, gegen den FC Hochdorf durchgeführt werden kann und wir uns den definitiven Ligaerhalt sichern können.

Matchtelegramm: Junioren C 2. Stärkeklasse. FC Aegeri b - FC Luzern U15 Frauen 3:3 (3:2) 

Chruzelen - Kunstrasen Rankhof, Unterägeri, 75 Zuschauer
Tore für FCL: 15. Stevanovic, 26. und 71. Herger
Luzern: Berisha, Kluser, Runkel, Häberli, Schnellmann, Iten Herger, Studer, Stevanovic, Krähenbühl, Waibel
Ersatz: Wechsler, Schmid, Dahinden, Vogel, Arnold, Schumacher
Abwesend: Stadelmann, Romero, Ettlin, Pereira, Dosa, Schallberger (nicht im Aufgebot), Gnekow, Sowe, Campisi, Zimmermann (Aufgebot und Sieg bei UN13)
Bemerkung: 40. Minute Rote Karte gegen Stevanovic
Trainer: Ridvan Yasar, Assistent: Silvio Landtwing

Bericht und Foto: Silvio Landtwing