, van Weezenbeek Marianne

U19: FC Luzern - FC Aarau 7:3 (5:1)

Torfestival im Heimspiel gegen Aarau

Eine hervorragende Chancenauswertung in der Startviertelstunde ebnete den Weg für einen ungefährdeten Heimsieg der Löwinnen gegen den FC Aarau.

Die Luzernerinnen, in der Vergangenheit nicht wirklich bekannt für eine optimale Chancenauswertung, können auch anders. Bereits nach einer Viertelstunde führte man dank einem herrlichen Weitschusstor von Joelle Meister, einem Schuss vom 16er Rand von Fiona Sperlich (welche mit Jahrgang 2006 ihr U19-Debüt gab) und einem weiteren Treffer von Captain Elena Mühlemann mit 3:0. Frei nach dem Motto «Jeder Schuss ein Treffer» überzeugte man mit Effizienz. Die Luzernerinnen waren im ersten Durchgang klar spielbestimmend und versuchten in einem 3-5-2 die Breite und Tiefe des Platzes optimal zu nutzen. Dies gelang phasenweise ganz gut und die Löwinnen kamen zu zahlreichen Tormöglichkeiten. Die restlichen Tore des ersten Durchgangs erzielten Samara Weber und Rebecca Villena. Mit einer stattlichen 5:1-Führung ginge es zum Pausentee.

Die Anfangsphase des zweiten Durchgangs gehörte etwas mehr den Aarauerinnen. Sie blieben trotz deutlichem Rückstand sehr engagiert und konnten in der 49. Und 70. Minute durch Mara Tauriello verkürzen. Die Löwinnen verfielen etwas in alte Muster und spielten ihre zahlreichen Angriffe meist unseriös zu Ende. Die eingewechselte Juliana Müller lobbte, nach tollem Zuspiel von Elena Mühlemann, den Ball über die herausstürmende Aargauer Torhüterin Vanessa Kull und verwertete sehenswert zum 6:3. Das letzte Tor des Nachmittags ging nochmal aufs Konto von Captain Elena Mühlemann, welche ihre tolle Leistung mit einem Doppelpack krönte.

Die gute Reaktion auf den durchschnittlichen Auftritt in St. Gallen vom vergangenen Wochenende lässt weiter hoffen, an der Tabellenspitze dranzubleiben. Kommenden Samstag, 20.11.21, geht es nach Zürich zu den Grasshoppers.

Bericht: Sandro Waser
Foto: Andy Scherrer, www.topsportfotografie.ch

Matchtelegramm: FC Luzern - FC Aarau Frauen 7:3 (5:1) - Luzern, Sportanlagen Allmend Süd

Luzern: Beetschen; Sager, Reinschmidt, Troxler, Mühlemann, Villena y Scheffler, Sperlich, Meister, Andrist (67. Furrer), Studer (75. Güntert), Weber (56. Müller)
Tore: 8. 1:0 Meister, 12. 2:0 Sperlich, 15. 3:0 Mühlmann, 27. 4:0 Weber, 38. 4:1 Deda, 41. 5:1 Villena y Scheffler, 49. 5:2 Tauriello, 70. 5:3 Tauriello, 87. 6:3 Müller, 91. 7:3 Mühlemann