, van Weezenbeek Marianne

U19: Grasshopper Club Zürich - FC Luzern 1:6 (0:3)

Starke Leistung gegen GC

Tat man sich in der Vergangenheit oft schwer gegen die Zürcherinnen, gab es an diesem Samstag keine Zweifel, wer den Sieg verdient hatte.

Erneut schafften es die Luzernerinnen frühe Tore zu erzielen. Die an diesem Abend stark agierende Juliana Müller in der 6. Minute und die wieder etwas offensiver eingesetzte Michelle Sager, krönten ihre hervorragenden Leistungen mit Toren zur 2:0-Führung in der Startviertelstunde. Die Löwinnen agierten dominant, spielten ein hohes Pressing und liessen GC im Spielaufbau keine Möglichkeit etwas Kreatives zu konstruieren. Im Ballbesitz wirkten die Luzernerinnen gefestigt, liessen den Ball zirkulieren und gefielen durch gepflegtes Kombinationsspiel. Kurz vor der Pause erzielte Samara Weber gar den 3:0 Pausenstand. Die Führung zum Pausentee war auch in dieser Höhe verdient. Das Gästeteam wirkte reifer und hatte die bessere Spielanlage.

Der zweite Durchgang verlief im gleichen Muster. Luzern kontrollierte das Spiel, wirkte spielfreudig und ideenreich und kam zu zahlreichen guten Tormöglichkeiten. Das Heimteam kam selten über die Mittellinie, gebremst durch ein effektives, hohes Pressing und sofortiges Gegenpressing bei Ballverlusten, konnten sich die GC-Frauen kaum einmal aus der Umklammerung lösen. In der 51. Minute schnürte Juliana Müller ihren Doppelpack zum 4:0. Nach klugem Zuspiel von Captain Elena Mühlemann zeigte sie ihre Qualität vor dem Tor und netzte souverän ein. Bis zum nächsten Tor dauerte es einige Zeit. In der 80. Minute zündete die eingewechselte Lea Andrist ihren Turbo und liess auf der Höhe der Mittellinie ihre Gegnerin stehen und war nicht mehr aufzuhalten auf dem Weg Richtung Torhüterin Schubert, welcher sie mit einem satten Schuss keine Chance liess. Nach dem Ehrentreffer von Anuja Siedman für GC, setzte Rebecca Villena den Schlusspunkt zum 6:1.

Besonders hervorzuheben war die konstant positive Leistung über die gesamte Spieldauer. Als nächste Aufgabe wartet die nächste Mannschaft aus dem Kanton Zürich. Am Wochenende vom 4./5.12 empfängt man mit dem FC Zürich einen harten Prüfstein.

Bericht: Sandro Waser
Foto: Jamie Kenel

Matchtelegramm: Grasshopper Club Zürich - FC Luzern 1:6 (0:3) - Niederhasli, GC Campus

Luzern: Zimmermann; Sperlich (72. Schildknecht), Reinschmidt, Troxler, Mayer (68. Güntert), Villena y Scheffler, Meister (69. Suma), Mühlemann, Sager, Weber (56. Andrist), Müller
Tore: 6. 0:1 Müller, 15. 0:2 Sager, 45. 0:3 Weber, 51. 0:4 Müller, 80. 0:5 Andrist, 88. 1:5 Sedman, 89. 1:6 Villena y Scheffler