Cup-Sieg beim Highlight

FCL Frauen NLA: Sieg beim Highlight der Vereinsgeschichte

Ein «David gegen Goliath Duell», wie man es vom Cup kennt und das absolute Highlight in der 9-jährigen Vereinsgeschichte des SC Blustavia. Die Solothurner stellten ein unglaubliches Fussballfest auf die Beine und der Zuschaueraufmarsch war grösser als bei einem NLA Spiel.

Nach dem die Einlaufkids, mit ihren zu grossen T-Shirts, unter tosendem Applaus der Zuschauer, vom Feld gerannt waren, wurde das Spiel angepfiffen. Der FC Luzern, der bereits einige Spielerinnen für das Mittwochspiel gegen GC schonte, nahm sofort das Zepter in die Hand. Bereits nach 30. Minuten stand es 0:4 für die Gäste. Graf, Ameti und zwei Mal Reuteler erzielten die Tore. Die Letztgenannte war die herausragende Person in der ersten Halbzeit. Die A- Nationalspielerin belohnte sich für ihre gute Leistung gleich selbst und erzielte, praktisch mit dem Pausenpfiff, einen Lupenreinen Hattrick zum 0:5.

Die zweite Hälfte ist schnell zusammengefasst. Der SC Blustavia stand tief und kompakt in der eigenen Platzhälfte und wenn das Heimteam einmal durch einen Befreiungsschlag über die Mittellinie kam, jubelte das Publikum laut. Der FC Luzern beschränkte sich auf das Minimum und vergab beste Torchancen. Dies jedoch auch, weil Bianca Biberstein im Tor von Blustavia, das Spiel ihres Lebens absolvierte – fantastisch! Das Heimteam lief und kämpfte aufopfernd, obwohl sie praktisch nur dem Ball hinterherlaufen mussten. Edel Jokerin Schegg setzte dann mit dem 0:6 den Schlusspunkt des historischen Spiels. Ein grosses Kompliment an den SC Blustavia für die super Leistung auf- und neben dem Platz.

Am kommenden Mittwoch 27.9.2017 um 20:00 Uhr, kommt es zum ersten Heimspiel der Saison für den FC Luzern. Zu Gast auf der Allmend ist der Grasshoppers Club aus Zürich. Die Innerschweizerinnen wollen gegen das spielstarke GC, ihre Tabellenführung verteidigen. Kommt auf die Allmend und sorgt für Stimmung, wie die Fans am vergangenen Sonntagnachmittag, in Solothurn.

Telegramm: SC Blustavia: FC Luzern 0:6 (0:5)

Sportanlage Mittleres Brühl, 550 Zuschauer

Tore: 8. Reuteler 0:1, 12. Graf 0:2, 17. Ameti 0:3, 31. Reuteler 0:4, 45. Reuteler 0:5, 81. Schegg 0:6 – FCL: Albisser, Sager, Lötscher, Egli, Remund (46. Felder), Videira, Graf (20. Zürny), Scheiber, Ameti, Brütsch (57. Schegg), Reuteler. Bemerkungen: 17. Minute Pfostenschuss Graf. 19. Lattenschuss Reuteler. 54. Lattenschuss Brütsch. Luzern ohne: Tschopp, Haller, Schürch, Scodeller (alle verletzt), Stapfelfeldt, Ruf (rekonvaleszent), Honegger (krank).

Fotos Dominik Stegemann

%d Bloggern gefällt das: