Dank Honegger zu Hause unbesiegt!

FC Luzern Frauen NLA bleiben dank Honegger zu Hause unbesiegt!

Die letzten Tage fühlten sich, auf Grund der Nati-Pause, für die Spielerinnen und den Staff wie Monate an. Endlich wollte man nach der ersten Saisonniederlage in Basel wieder auf den Platz.  Das Team war gewillt eine Reaktion zu zeigen.

Leider mussten die Innerschweizerinnen für das wichtige Spiel gegen Lugano, auf die gelbgesperrte Aggressiv-Leaderin Graf verzichten. Dass das junge Supertalent Tschopp, nach intensiven Untersuchungen, weitere sechs Wochen ausfällt, machte die Situation für den Trainerstaff nicht leichter.

Die Luzernerinnen brauchten ein paar Minuten um in die Partie zu finden. Doch bereits in der 9. Minute schoss Brütsch das Heimteam in Führung. Für die weiteren Minuten hatte man das Spiel voll im Griff. In der 16. Minute bediente Brütsch, mit einem herrlichen Pass Sager, doch ihr Abschluss flog knapp über die Latte. In der 21. Minute prüfte Reuteler, welche heute im Zentralenmittelfeld auflaufen musste, Canello im Tor des Gästeteams. Die darauffolgende Ecke war eine weitere gute Torchance für die Luzernerinnen. In der 32. Minute war es dann soweit. Reuteler antizipierte einen Pass der Luganesi-Abwehr goldrichtig, bediente darauf Brütsch, welche mit einem herrlichen Weitschuss Saisontreffer Nummer fünf erzielen konnte.

Das 2:0 hätte eigentlich Ruhe ins Spiel bringen sollen, doch das Gegenteil war der Fall. Es schlichen sich Unkonzentriertheit ein und so kam Lugano durch einen Eigenfehler des Heimteams in der 40. Minute zum Anschlusstreffer. Die Luzernerinnen konnten sich bei der überragenden Honegger bedanken, dass sie mit der Führung in die Pause gehen konnten.

Die zweite Hälfte war dann fussballerisch kein Leckerbissen mehr, jedoch an Spannung kaum zu überbieten. Zuerst hämmerte die omnipräsente Brütsch, nach perfekter Vorarbeit von Reuteler, den Ball an den Pfosten und praktisch im Gegenzug glich Zimmermann mit einem herrlichen Kopftor zum 2:2 aus. Es folgte ein offener Schlagabtausch mit vielen Emotionen und nervenaufreibenden Szenen. In der 81. Minute krönte Wyser, welche heute die beste Spielerin auf dem Platz war, ihre geniale Leistung mit dem herrlichen 3:2. Doch die Nerven der FCL-Anhänger auf der Tribüne wurden weiter auf die Probe gestellt. In der 93. Minute entschied Schiedsrichter Käppeli, zum Erstaunen aller Beteiligten, auf Handelfmeter. Nun kam der grosse Auftritt von Natascha Honegger. Die Torhüterin spielte eine überragende Partie von A-Z und hatte die Möglichkeit die Heldin des Abends zu werden. Sie fischte den Elfmeter aus der unteren rechten Torecke und parierte mit vollem Körpereinsatz auch den Nachschuss. Danach war Schluss in einem hochdramatischen Spiel und es wurde gefeiert!

Bereits am nächsten Mittwoch, um 20:00 Uhr spielt das Team von Glenn Meier und Kurt Ulrich zu Hause gegen den FC Yverdon. Die Westschweizerinnen, reisen nach einem klaren 4:0 Sieg, selbstbewusst nach Luzern.  – HOPP LOZÄRN!!!

Telegramm: FC Luzern FC Lugano 3:2 (2:1)

Allmend, Luzern – 100 Zuschauer – SR Käppeli

Tore:  9. 1:0 Brütsch, 32. 2:0 Brütsch, 40. 2:1 Zimmermann, 60. 2:2 Zimmermann, 81. Wyser 3:2 FCL: Honegger, Felder (66. Stapelfeldt), Lötscher, Egli, Remund, Sager, Wyser, Reuteler, Videira (79. Scheiber), Brütsch, Zürny (63. Haller). Bemerkungen: 58. Minute Pfostenschuss Brütsch. Luzern ohne: Graf (gesperrt), Schürch, Scodeller, Tschopp (alle verletzt).

%d Bloggern gefällt das: