FC Luzern NLA-FC Zürich (Nachtragsspiel)

Chance nicht genutzt

Nach einer sehr schwierigen Vorbereitungszeit, stand im Nachtragsspiel der Tabellenführer aus Zürich vor der Türe. Der FCL startete erneut mit drei Spielerinnen aus dem U19 Kader. Leider musste die junge Elena Nietlispach bereits nach 23. Minuten auf Grund von Adduktorenproblemen forfait geben.

Die Innerschweizerinnen begannen diszipliniert, standen tief und lauerten auf Konter. Immer wieder konnten sie durch ihr schnelles Umschaltspiel die Zürcherinnen in Schwierigkeiten bringen. Doch im entscheidenden Moment wurde oft ein Hacken zu viel gemacht, der letzte Pass war zu ungenau oder man verfehlte das Tor um einige Zentimeter.

Die Zürcherinnen hatten zwar mehrheitlich das Spielgerät, doch sie fanden keine Lösung um die Hintermannschaft der Gastgeberinnen zu knacken. Alle rechneten bereits mit einem Unentschieden zur Pause. Doch der FCZ konnte in der 44. Minute, nach einem Eckball, doch noch das 0:1 erzielen. Das Heimteam verlor das entscheidende Kopfballduell und obwohl die starke Albisser im Luzernertor noch reagieren konnte, musste sie sich beim Nachschuss von Willi geschlagen geben. Richtig ärgerlich aus Sicht der Innerschweizerinnen, hatten sie doch eine gute erste Hälfte gespielt.

In der zweiten Halbzeit stand Luzern weiterhin tief – zu tief. Die Ballführende Person wurde zu wenig unter Druck gesetzt und vor allem nach Ballgewinn, war man viel zu ungenau und trug keine Sorge zum Ball. Aus diesem Grund waren es nur noch vereinzelte Nadelstiche die der FCL setzen konnte. Die Zürcherinnen waren in der zweiten Hälfte besser und wurden schliesslich in der 75. Minute durch das Tor von Malin Gut belohnt.

Fazit: Die junge Luzerner-Equipe lief noch nicht auf 100%. Zu viele Akteurinnen konnten nicht ihr volles Potenzial abrufen- Schade, denn vor allem auf Grund der ersten Hälfte, wäre eine Überraschung möglich gewesen. Doch um den Tabellenführer aus Zürich tatsächlich in Verlegenheit bringen zu können, benötigt der FCL noch ein wenig Zeit.

Am kommenden Sonntag ist der FC Luzern zu Gast in Lugano – Hopp Lozärn!

Telegramm: FC Luzern : FC Zürich 0:2 (0:1)
Allmend – 70 Zuschauer – SR
Tore: 44. 0:1 Willi, 75. 0:2 Gut FCL: Albisser, Lötscher, Egli, Nietlispach (23. Sager), Schnider, Remund, Wyser, Reuteler (83. Haller), Häring, Brütsch (59. Schegg) Bemerkungen: 70. Gelb Willi (Foul) Luzern ohne: Graf, Tschopp, Schürch, Scodeller, Honegger (alle verletzt), Videira (abwesend)

Fotos Andy Stocker / Erwin von Moos