FC Luzern NLA gewinnt in Aarau

Trotz Lazarett zurück in den TOP 3

Was das NLA Team momentan leistet ist fantastisch. Nicht weniger als 7 Spielerinnen, welche eigentlich noch in der U19 spielen könnten, standen in Aarau wieder im Einsatz. Die jungen Spielerinnen sind gezwungen, auf Grund der vielen Verletzten, Verantwortung zu übernehmen und in Führungspositionen zu schlüpfen. Dass dabei noch nicht alles einwandfrei klappt und eine gewisse Routine fehlt ist klar. Doch diesen Spielerinnen gehört ein unglaubliches Lob!

Das Spiel in Aarau wurde um 18:00 Uhr angepfiffen. Wohl kaum eine Spielerin, Zuschauerin oder jemand vom Trainerstaff hätte gestern Abend von „idealem- und schönem Fussballwetter“ gesprochen. Der Wind peitschte über den Platz und es war eisigkalt. Luzern übernahm das Spieldiktat und Aarau stand tief. Doch die Luzernerinnen verzeichneten immer wieder einfache Fehler im Spielaufbau. Aarau beschränkte sich auf das Kontern und nutzte ein taktisches Fehlverhalten von Luzern aus. Wie bereits gegen Yverdon, bekam Aarau bereits in der 2. Minute einen Penalty. Honegger im Tor von Luzern zeichnete sich erneut als Penaltykillerin aus und parierte den Elfmeter glänzend. Sie ghörte an diesem Tag eindeutig zu den Besten auf dem Platz. Über 90 Minuten strahlte sie Ruhe aus, spielte mit dem Fuss super mit und war immer zur Stelle, wenn sie gebraucht wurde.

Die Antwort von Luzern folgte postwendend. In der 10. Minute wurde Reuteler perfekt von Remund in Szene gesetzt. Das Supertalent liess sich nicht zwei Mal bitten und versenkte den Ball zur 0:1 Führung in den Maschen. Das Spiel war geprägt von vielen Zweikämpfen, Ungenauigkeiten und Missverständnisse. Es gab Chancen auf beiden Seiten, doch richtig klare Torchancen waren Mangelware. So war es kurz vor der Pause wiederum Topscorerin Reuteler, welche einen langen Ball, von der sehr starken Häring, zur 0:2 Führung verwertete. Schneider im Tor der Aarauerinnen hinterliess in dieser Szene nicht besten Eindruck.

Die zweite Halbzeit war nicht mehr schön anzusehen. Viele technische Fehler, Konter die nicht sauber zu Ende gespielt wurden, viele Fehlpässe und kaum Ballstafetten über mehrere Stationen. Luzern zeigte eine schwache Leistung und beim FC Aarau wurde ersichtlich wieso sich das Team im Tabellenkeller aufhält. Doch am Ende das Tages holt Luzern in Aarau 3 Punkte und gewinnt dank dem Doppelpack von Reuteler.

Fazit: Trotz dem Lazarett ist Luzern, dank einem 0:0 von YB in Lugano, zurück in den Top 3. Für die aktuellen Verhältnisse ist das eine kleine Sensation. Nun geht es in die Nati-Pause und am Montag 12.3., empfängt man zu Hause die Grasshoppers aus Zürich. HOPP LOZÄRN!!!

Telegramm: FC Aarau: FC Luzern 0:2 (0:0)

Sportanlage Schachen, 80 Zuschauer,

Tore: 10. Reuteler 0:1, 40. Reuteler 0:2 – FCL: Honegger, Bitzi, Lötscher, Häring, Sager, Wyser, Remund, Stapelfeldt (85. Haller), Brütsch (74. Scheiber), Schegg (43. Ruf), Reuteler. Bemerkungen: 2. Minute Gelb Sager (Foulspiel). Luzern ohne: Tschopp, Graf, Egli, Schnider, Schürch, Scodeller (alle verletzt), Videira (abwesend).

Fotos Andy Stocker

%d Bloggern gefällt das: