FC Luzern NLA: Saisonabschluss mit einem Punkt gegen Lugano

Die einzige Spannung welche die NLA noch zu bieten hatte war der Kampf um die Torschützinnen-Krone. Irina Brütsch führte diese Tabelle an und wollte im Spiel gegen Lugano sich definitiv die Auszeichnung sichern. Doch bereits beim Einlaufen musste Brütsch auf Grund von muskulären Problemen passen und Erne rückte in die Startformation.

Die erste Grosschance der Partie gehörte Sturmpartnerin Fölmli, nach bereits zwei Spielminuten.  Die junge Stürmerin vergab die Top-Chance, nach herrlichem Zuspiel von Wyser, aber leichtsinnig. Luzern hatte viel Ballbesitz und war bemüht attraktiven Fussball auf den Platz zu bringen. Lugano hatte in der ersten Hälfte keine herausgespielte Torchance zu verzeichnen. Dennoch hatten die Luganesi zwei gute Möglichkeiten. Nachdem die Luzerner Hintermannschaft einen Befreiungsschlag unterlief, hätte Cara Curtin das Heimteam in Führung bringen können. Honegger, welche ihr letztes Spiel im Dress des FC Luzern absolvierte, liess sich aber nicht bezwingen.

In der zweiten Hälfte blieb Luzern bis zur 75. Minute spielbestimmend. Die Partie plätscherte vor sich hin und es war offensichtlich, dass es bei der Partie so gut wie um Nichts mehr ging. In der 87. Minute kam, nach einem Penaltypfiff, dann doch noch einmal Spannung in die Partie. Maksuti, welche in der kommenden Saison in die Bundesliga wechselt, lief an und hätte sich mit einem Treffer die Krone der Torschützenkönigin sichern können. Doch Honegger krönte ihr Abschlussspiel gleich selbst und parierte den Elfmeter der Albanerin bravurös. Somit blieben Brütsch und Maksuti auf gleich vielen Toren (17) stehen. Aber nur zwei Minuten später traf schliesslich Cara Curtin dennoch zur 1:0 Führung für das Heimteam. Somit stand auch die Amerikanerin mit 17 Toren da und reihte sich somit zu den Torschützenköniginnen Brütsch und Maksuti ein. Luzern konnte, wie bereits öfters in dieser Saison, plötzlich nach dem Gegentreffer noch einmal Kräfte freisetzen. Wyser belohnte ihre starke Leistung mit dem herrlichen Ausgleichstreffer in der 94. Minute.

Anmerkung: Da in den anderen Partien auch noch Tore vielen, stehen Ende Saison tatsächlich fünf Spielerinnen mit 17 Treffern ganz oben auf der Torschützinnenliste – GRATULATION IRINA BRÜTSCH!

Torschützenkönig Irina Brütsch

Telegramm: Lugano : FC Luzern 1:1 (0:0)

Cornaredo – 100 Zuschauer

Tore:  89. 1:0 C. Curtin, 94. 1:1 Wyse  FCL: Honegger, Scodeller, Graf, Ruf, Abbühl, Wyser, Müller, Lahmici (70. Scherrer), Häring (70. Sager), Erne, Fölmli Bemerkungen: 87. Honegger hält Penalty von Maksuti. Luzern ohne: Brütsch, Egli, Remund, Höltschi, Haller (alle verletzt)

Text: Glenn Meier

Fotos: Andy Scherrer (www.topsportfotografie.ch)