FC Luzern U17 – FC Küssnacht Frauen 1. Liga

Mit dem aktuellen Leader der 1. Liga kam mit dem Frauenteam des FC Küssnacht ein schwerer Brocken zum ersten Testspiel der Rückrunde auf die Luzerner Allmend. Hatte man doch noch vor kurzem im Finale des Hallenturniers in Willisau gegen die Küssnachterinnen verloren.

Die Startviertelstunde gehörte dann auch klar den Küssnachterinnen. 0-2 stand es aus U-17 Sicht nach gerade mal 12 Minuten. Ungenaue Zuspiele in der Spieleröffnung ermöglichten dem Gegner zwei leichte Tore. Danach fanden die Luzernerinnen aber ihren Spielrythmus und bekamen die Überhand. Immer wieder kam man zu guten Tormöglichkeiten. Dem Lattenschuss von Laura Hadorn folgten zwei weitere Aluminiumtreffer. Wenn wir die einfachen vergeben, machen wir halt die Schwierigeren, dachte sich wohl Vivien Baumann und verwertete einen technisch anspruchsvollen Linksschuss ins lange Eck.1-2 hiess es zur Pause.

In der 2. Hälfte konnte der FCL Nachwuchs weiter an die gute Leistung anknüpfen und kam dann auch zum verdienten Ausgleich durch Flügelspielerin Laura Rosica, welche einen Querpass verwerten konnte. Die auf 2 mal 45 Minuten angesetzte Partie blieb bis zum Schluss intensiv geführt. Die FCL-Frauen zeigten, das Sie nach gut 3 Wochen Training bereits schon einen akzeptablen Fitnessstand aufweisen und hätten das Spiel aufgrund der Anzahl an hochkarätigen Torchancen eigentlich gewinnen sollen.

Nach dem Hallenturnier vom kommenden Samstag in Sarnen, folgt ein weiteres Testspiel gegen die CocaCola Junior League C-Junioren der SG Malters/Wolhusen.

FCL U-17 – FC Küssnacht F 1. Liga 2:2 (1:2)

FCL U-17: Konzett; Hadorn, Bluntschli (Christen), Marfurt, von Moos; Buchle, Meister, Reinschmidt, Rosica; Berbatovci (Hengartner), Baumann

 

Tore FCL U-17: Baumann, Rosica

Fotos Erwin von Moos

%d Bloggern gefällt das: