FC Luzern U19 – FC Zürich U19 2:1 (1:0)

Nach dem Heimsieg gegen das Team Vaud konnten die jungen Löwinnen gegen das direkt hinter ihnen platzierte Team aus Zürich, das zweite Spiel in Folge gewinnen.

Beide Teams versuchten von Beginn an das Spieldiktat in die Hand zu nehmen, harte Zweikämpfe wurden auf beide Seiten geführt. Alena Bienz spielte das erste Mal für das U19-Team und lies ihre Klasse immer wieder aufblitzen. Über die Flügel versuchten die Löwinnen in den Rücken der Zürcher Abwehr zu kommen. Nach einem tollen Angriff hämmerte Captain Michèle Schnider in der Startphase den Ball an die Lattenunterkante. Mehr Glück im Abschluss hatte Adriana Berbatovci nach einer halben Stunde. Jessy Lazri verlängerte mit dem Kopf und Adi nahm den Ball direkt und schoss die Löwinnen verdient mit 1:0 in Führung.

Nach der Pause hätte Adriana Berbatovci nach einer scharfen Hereingabe von Jessy Lazri beinahe zum 2:0 erhöht, aber der Ball ging knapp über das Tor. Dann kam eine sehr druckvolle Phase der Zürcherinnen. Nach einem sehr ärgerlichen Ballverlust in der eigenen Platzhälfte nutzte Zürich die Chance und glich mit einem Distanzschuss zum 1:1 aus. Die eingewechselte Leonie Christen bekam kurze Zeit später einen wuchtigen Ball mitten ins Gesicht. Sie musste mit starkem Nasenbluten vom Platz. Am Spielfeldrand versuchten alle die Blutung zu stoppen. Beinahe 10 Minuten spielten die jungen Löwinnen in Unterzahl und verteidigten solidarisch zusammen. Leonie biss auf die Zähne und kam zurück. Die eingewechselten Deby Vogel und Vivien Baumann brachten ebenfalls nochmals Schwung in die Schlussphase. Michèle Schnider drückte immer wieder aufs Tempo und konnte sich im Zentrum durchsetzen. Ihr Lauf in den Strafraum wurde von den Zürcherinnen penaltyreif gestoppt und der Schiedsrichter-Pfiff ertönte auch sofort. Anja Kerr übernahm eine Viertelstunde vor Schluss die Verantwortung. Sie liess der starken Zürcher Torfrau, Livia Peng keine Chance und hämmerte denn Ball in die Maschen zur 2:1 Führung. Nun rannten die Zürcherinnen an und wollten unbedingt noch den Ausgleich erzielen. Die Luzerner Verteidigung hielt dagegen und konnte nicht ein zweites Mal bezwungen werden. Mit einer tollen Moral erkämpften sich die jungen Löwinnen diese 3 Punkte.

Weiter geht es Auswärts gegen den FC Aarau am 07.04.2019.

Text Luzia Odermatt

  • Hannes S.B. 31/03/2019 at 13:39

    Super Team, super Trainer. So geht Erfolg. Gratuliere für den tollen und verdienten Tabellenrang.

Comments are closed.