FC Luzern U19 schlägt St. Gallen klar mit 4:0

Nach mehr als 3 Wochen ging die Meisterschaft für die U19 wieder los. Zu Gast war der FCO St. Gallen/Staad.

Viele neue, aber eigentlich alte bekannte Gesichter, durfte das Trainer Duo Odermatt und Da Silva in der Kabine begrüssen. Momentan fehlen ihnen 7 Spielerinnen aufgrund von Verletzungen. Das Ziel für das heutige Spiel war klar, die 3 Punkte wollte man in Luzern behalten. Mit viel Druck starteten die Luzernerinnen in die Partie. Nach 10 Minuten lancierte Haller die junge Lazri, welche mit einem satten Schuss das 1:0 für die Löwinnen erzielte. Die Gegnerinnen standen Tief und spielten nur mit einer Spitze. Luzern nahm das Spieldiktat von Anfang an in die Hand. Doch die Angriffe wurden oftmals zu unsauber zu Ende gespielt. Schegg  scheiterte am Pfosten und Rufs Tor wurde wegen Abseits annulliert. In der 42. Minute hatten die Löwinnen Glück, dass der stramme Schuss der Ostschweizerinnen nur an die Latte prallte. So blieb es beim 1:0 Pausenresultat. Ein Doppelwechsel führte zum schnellen 2:0 kurz nachdem Wiederanpfiff. Die eingewechselte Häring tankte sich auf der linken Seite durch, flankte in die Mitte auf Wyser, die ebenfalls neu in die Partie gekommen war. Sehenswert und gekonnt verwertet sie denn Ball in der Luft zum 2:0. Nach einer Stunde befreite die Luzerner Torfrau Van Weezenbeek mit dem Fuss punktgenau auf Schegg. Sie zog alleine auf das Tor der Ostschweizerinnen los, spielte quer auf Ruf, welche die Torhüterin mit einem Beinschuss zum 3:0 bezwingen konnte. Auch in der 2. Halbzeit hatten die Luzernerinnen das Spielgeschehen klar dominiert. Die starke Häring traf noch den Pfosten und Wyser wurde mit ihrem 2. Tor in der 87. Minute, nach Pass von Lötscher, zur Matchwinnerin.

Weiter geht es am nächsten Sonntag gegen die U19 Frauen des FC Aarau.

Text Luzia Odermatt

Fotos Andy Scherrer

%d Bloggern gefällt das: