FCL Frauen U17 – FC Baar 3:4 (3:2)

Trotz toller Leistung gelang es den FCL-Frauen nicht gegen ein vor allem in der 1. Halbzeit unterlegenes Baar Punkte mitzunehmen. Gegentore sind meistens unnötig, aber wenn man sie jeweils gut 90 Sekunden nach Anpfiff erhält, sind sie absolut ungünstig und mental nicht immer einfach zu verkraften. So stand es bereits nach gut 90 Sekunden 0-1 aus Sicht der FCL-Frauen.

Doch die FCL-Frauen liessen sich nicht vom Konzept abbringen und verteidigten weiter im kompakten Block. Immer wieder kam man im Mittelfeld zu Balleroberungen und spielte schnell nach vorne. Baar fand keine Lösungen und bekam die schnellen Angreiferinnen Fölmli und Baumann, welche aus dem Mittelfeld immer wieder hervorragend in Szene gesetzt wurden, zu keiner Zeit in den Griff.

In der 13. Minute gelang der FCL-Equipe dann der verdiente Ausgleich durch Michelle Reinschmidt. Ein Doppelpack von Svenja Fölmli brachte dann sogar eine 3-1 Führung. Doch man hätte noch höher in Führung liegen müssen.Eein satter Linksschuss von der hervorragend spielenden Vivien Baumann landete am Pfosten. Und mit etwas mehr Abschlussglück hätte Svenja Fölmli bereits in der 1. Hälfte eine Handvoll Tore erzielen können.

Ein aus Luzerner Sicht unglückliches Gegentor in der 38. Minute nach einem Distanzschuss von Aurel Kelmendi vervollständigte dann das Pausenresultat von 3-2. Nico Laisa erzielte dann kurz nach Wiederanpfiff den Ausgleich. Die 2. Halbzeit verlief dann ausgeglichener mit mehr Ballbesitz der Baarer, welche in der 58. Minute sogar die Führung erzielen konnten. Die FCL-Frauen versuchten dann in den letzten 10 Minuten nochmal alles und kamen zu diversen hochkarätigen Torchancen. Aber sowohl Rebecca Buchle, als auch Tanja Hengartner scheiterten am hervorragend parierenden Baarer Torhüter Plantinga.

Trotz toller Leistung stand man nach Abpfiff ohne Punkte da. Die unnötigen Zeitpunkte der Gegentore waren heute sicher ausschlaggebend für die unverdiente Niederlage. Etwas mehr Effizienz im Abschluss und ein Quäntchen mehr Glück hätte den FCL-Frauen vermutlich den Sieg beschert. Die Solidarität der Spielerinnen untereinander und die tolle mentale und physische Bereitschaft lassen auf weitere Interessante Spiele in der kommenden Woche hoffen.

Am Mittwoch 1.11.17 wartet im Cup die Mannschaft des SC Kriens und am Samstag darauf folgt das letzte Heimspiel gegen Rothenburg.

FCL Frauen U17 – FC Baar 3-4 (3-2)

FCL Frauen U17: Konzett; von Moos, Marfurt, Hadorn, Näf; Reinschmidt; Baumann, Meister, Bucher, Rosica; Fölmli (Buchle, Hengartner, Berbatovci)