FCL NLA spielt 1:1 gegen Yverdon

FC Luzern Frauen ein Punkt mit fadem Beigeschmack

 Die Luzernerinnen können momentan frei von jedem Druck Fussball spielen. Abstiegssorgen braucht man keine zu haben und im Titelrennen, so wie beim Spiel um den Champions League Platz, ist man auch raus. Eigentlich eine gute Möglichkeit um Automatismen zu trainieren und einfach Spass am Fussball zu haben.

Der Spass am Fussball rückte jedoch bereits in der 2. Spielminute, durch einen brutalen (unabsichtlichen) Zusammenprall, in den Hintergrund. Die junge U19 Spielerin Lynn Häring prallte mit Torhüterin Honegger und einer Spielerin vom FC Yverdon zusammen. Lautes Geschrei und alle Spielerinnen rannten nach dem Anblick von Lynn`s Fuss weg. Der Knochen schaute in eine Richtung, der Fuss in die andere – ein riesen Schock für das ganze Team und alle Beteiligten. Häring wurde anschliessend, mit der Vermutung auf Fussbruch, in den Spital gebracht – genaue Diagnose steht noch aus. GUTE BESSERUNG LYNN!!! Was die FCL Frauen in dieser Saison an schlimmen Verletzungen durchmachen müssen ist nicht in Worte zu fassen…

Auch Superstar Reuteler musste beim Spiel gegen Yverdon, auf Grund eines Aussenbandrisses am Fuss, auf der Tribüne Platz nehmen.

Der Schock war dem Team anzumerken. Eine Unkonzentriertheit in der 11. Minute, als ein indirekter Freistoss von Yverdon schnell ausgeführt wurde, überraschte die Innerschweizerinnen und man lag bereits mit 0:1 hinten. Ein Start in eine Partie wo sich die meisten wohl ein wenig anders vorgestellt hatten.  Doch Luzern war gewillt zu reagieren. Nur zwei Zeigerumdrehungen später hätte Haller, nach toller Vorarbeit von Brütsch und Wyser, per Kopf den Ausgleich erzielen müssen. Schliesslich war es dann Nicole Remund welche eine weitere Wyser-Brütsch Kombination zum 1:1 nutzen konnte.

In der zweiten Hälfte gehörte die erste Chance in der 47. Minute Yverdon. Danach war das Spiel geprägt von vielen Fouls, Unterbrüchen und vor allem extrem vielen Fehlpässen. Luzern hatte in der 81. Minute durch einen sehenswerten Heber von Wyser, nach toller Vorarbeit von Ruf, den Siegtreffer erzielen können. Auch Remund scheiterte drei Minuten vor Schluss, an der glänzend reagierenden Zurkinden, im Tor von Yverdon.

Nach dem Spiel freuten sich die Gäste natürlich über den unerwarteten Punktegewinn und aus Luzernersicht, war mit der schlimmen Verletzung von Lynn Häring, das Resultat absolut zweitranging. Bereits am Samstag geht es weiter im Spiel gegen den FC Aarau. Gleichzeitig steht auch die U19 (welche aktuell noch 10 Spielerinnen zur Verfügung hat), im Spitzenkampf gegen YB im Einsatz. Es bleibt abzuwarten ob man zwei schlagfertige Teams zusammenbasteln kann.  HOPP LOZÄRN!!!

Telegramm: FC Luzern : FC Yverdon 1:1 (1:1)

Allmend, Luzern – 100 Zuschauer – SR

Tore:  11. 0:1 Spälti, 29. 1:1 Remund FCL: Honegger, Bitzi, Häring (7. Lötscher), Graf, Ruf, Wyser, Tschopp (63. Sager), Remund, Schürch, Brütsch, Haller (77. Stapelfeldt) Bemerkungen: Gelb Pajovic (Foul), 77. Wyser (reklamieren) Luzern ohne: Reuteler, Egli, Schnider (alle verletzt) Scodeller (rekonvaleszent).

Text Glenn Meier

Fotos Dominik  Stegemann

%d Bloggern gefällt das: