FCL U17 – Team YB / Wyler 1:3

Mit den Nachwuchskickerinnen aus YB gastierte ein starker Gegner auf der Luzerner Allmend.
Der Tabellendritte aus Luzern empfing den Tabellenzweiten aus Bern.

Der erste Durchgang gestaltete sich ausgeglichen. Die Luzernerinnen versuchten durch Verdichtung des Mittelfeldes die Spielstärke der Bernerinnen zu unterbinden. Die Taktik funktionierte. YB kam zu wenig nennenswerten Offensivaktionen. Die Löwinnen kamen zu einigen guten Balleroberungen im Mittelfeld, führten die daraus resultierenden Umschaltsituationen aber zu ungenau aus. Kurz vor der Pause gelang den Gästen ein Doppelschlag. In beiden Aktionen verteidigte die Luzerner Hintermannschaft einen offenen langen Ball nur ungenügend und YB Spielerin Granges verwertete im 1 vs 1 gegen Torhüterin Konzett souverän. Trotz ansprechenden ersten Durchgangs ging es mit einem 0-2 Pausenrückstand in die Kabine.

YB startete besser in die zweite Hälfte. Dominierte das Spiel zwischen Minute 45 und 65 klar und kam zu zahlreichen Möglichkeiten. Krause erzielte in der 51. Minute das 3-0. Die Luzernerinnen kämpften sich dann aber zurück ins Spiel und waren ab Minute 70 das bessere Team. Beste Chancen wurden jedoch ausgelassen. Es dauerte bis zur 89. Minute bis das Heimteam ein Tor erzielte. Jamie Kenel bediente mit einem sehenswerten Schnittstellenpass Mara Studer, welche mit einem satten Abschluss YB Torhüterin Willimann doch noch bezwang.

Alles in allem ein ordentlicher Auftritt der Löwinnen. Die gute erste Halbzeit wurde resultatmässig verschenkt. Mit etwas mehr Überzeugung in der Offensivzone und mehr Robustheit in den Duellen wäre durchaus zählbares gegen eine gute Berner Mannschaft dringelegen. Noch fehlt ein wenig, um an der Dominanz von Zürich und YB zu kratzen. Die direkten Duelle zeigen aber, das man mithalten kann, es aber noch mehr Überzeugung und Konstanz braucht um auch etwas zählbares mitzunehmen.

FCL Spitzenfussball Frauen U17 – Team YB / Wyler Frauen U17      1:3 (0:2)

FCL: Konzett; Hengartner, Schärli, Troxler, Rohrer (Kamer); Mühlemann; Rüttimann, Rosica, Kenel, Buchle; Studer

Tore:

42. Granges

  1. Granges
  2. Krause
  3. Studer

Tags