FCL U19 – unentschieden gegen Team Vaud

Punkteteilung gegen das Team Vaud

Die Verletzungshexe verschonte leider auch die U19 nicht, so dass man gezwungen war  fünf Stammspielerinnen zu ersetzen.

Trotz, oder gerade deswegen, gingen die Luzernerinnen diese schwierige Aufgabe mit voller Power an. 3 Corner nach 7 Minuten zeigen mit wie viel Druck sie in die Partie starteten. Ein Corner der Löwinnen fand den Weg ins Tor. Der Ball wurde eindeutig hinter der Linie weggeschlagen, aber der Schiedsrichter gab den Treffer nicht.

Das Spiel fand ausschliesslich in der Hälfte des Gegners statt. Einmal gelang es dem Gegner jedoch sich aus der Umklammerung zu lösen. Mit einem langen Diagonalball wurde die Luzerner Verteidigung ausgespielt. Die Yverdon Stürmerin schloss den Angriff zur überraschenden 1:0 Pausenführung ab.

In der 2. Halbzeit änderte sich nichts am Spielverlauf. Die Luzernerinnen hatten viel Ballbesitz, spielten aber im letzten Drittel oft zu ungenau oder zu wenig entschlossen.

In der 60. Minute entwischte die junge Svenja Fölmli der Yverdon Abwehr und legte quer zu Jessica Lazri ab, welche zum Ausgleich einschob. Zum Leidwesen der Löwinnen aberkannte der Schiedsrichter diesen Treffer und entschied auf Abseits.

Nun schien die Zeit den unermüdlich und aufopferungsvoll kämpfenden Luzernerinnen davonzulaufen. Nicole Scherer wurde von der Verteidigung in den Sturm geschickt. Es war aber Svenja Fölmli, welche bei ihrem 2. Anlauf selbst den Abschluss suchte und zum hochverdienten 1:1 abschliessen konnte.

Dann wurde es in der Nachspielzeit noch einmal richtig hektisch. Ein 2. Tor wollte aber nicht mehr gelingen und so mussten sich die Luzernerinnen mit einem Punkt begnügen. Viel zu wenig für den betriebenen Aufwand.

Am Samstag, 10. März geht es zu Hause gegen den Tabellendritten FCZ weiter.