NLA besiegt YB hochverdient!

Nach dem bereits das U19 Team die aktuellen Schweizermeisterinnen aus Bern besiegen konnte, legte die 1. Mannschaft gleich nach. Das NLA Team von Glenn Meier und Kurt Ulrich gewann gegen ein sehr defensiv eingestelltes YB hochverdient mit 1:2.

Luzern war von Beginn weg das spielbestimmende Team und liess den Ball und Gegner laufen. Die Bernerinnen standen sehr tief und kompakt in der eigenen Platzhälfte. Mit einer 5-er Abwehrkette und zwei Sechsern davor, wollte das Heimteam die Räume eng machen und sich auf das Kontern beschränken.

Einen solchen Konter spielten die Gäste aus YB in der 12. Minute. Die Luzerner Hintermannschaft agierte viel zu passiv und bekam keinen Druck auf die ballführende Spielerin. Laura Frey liess sich nicht zweimal bitten und versenkte den Ball, komplett gegen den Spielverlauf, zum 1:0 Führungstreffer. Doch die Gäste aus der Innerschweiz blieben ruhig und klar spielbestimmend. Trotz dem sehr hohen Ballbesitzanteil konnte der FCL aber keine nennenswerten Chancen kreieren und bekundete grosse Mühe mit dem tiefstehenden Abwehrblock der Bernerinnen.

In der zweiten Halbzeit stellte Luzern die Taktik ein wenig um und wurde dominanter. Durch weitere personelle Umstellungen im Team konnte schliesslich endlich der hochverdiente Ausgleich erzielt werden. Erneut war es Pando, welche bereits im Startspiel gegen den FC Basel drei Treffer verbuchen konnte. Die Gäste wollten nun den Sieg! Ein Unentschieden hätte den Spielverlauf nicht korrekt wiedergespiegelt. So beendete Pando in der 84. Minute das Anrennen von Luzern. Nach Vorarbeit von Svenja Fölmli, blieb sie eiskalt im Abschluss. Für die Stürmerin war es bereits Saisontreffer Nummer  fünf, nach erst zwei Partien.

Fazit: Ein hochverdienter Sieg für Luzern gegen ein sehr defensives YB. Nun folgt die Nationalmannschaftspause und dann steht am 7.9.2019 das erste Heimspiel auf dem Programm. Zu Gast auf der Luzerner Allmend ist der neue Meisterschaftsfavorit Servette. HOPP LOZÄRN!

Telegramm: Young Boys : FC Luzern  1:2 (1:0)

Wyler, Bern – 150 Zuschauer

Tore:  12. 1:0 Frey, 73. 1:1 Pando, 84. 1:2 Pando FCL: Bruderer, Schnider, Ruf, Graf, Bischof, Müller, Wyser, Klotz (66. Sager), Ramseier (69. Abbühl), Fölmli (86. Erne), Pando Bemerkungen: Luzern ohne: Jackson, Remund, Egli, Höltschi, Haller (alle verletzt)

Text: Glenn Meier
Fotos: Andy Scherrer www.topsportfotografie.ch