NLA: FC Luzern Frauen schiessen Aarau ab

Nach der schweren Verletzung von Lynn Häring am Mittwoch gegen Yverdon, sind in Luzern alle Personalstränge gerissen. Die zuletzt sehr starke Chantal Ruf und die Nati-Spielerinnen Alicia Haller so wie Leandra Schegg, mussten auf Grund der vielen schwer Verletzten, für das U19 Team auflaufen – ansonsten hätte die U19 den Spitzenkampf gegen YB gar nicht bestreiten können. Auf Grund dieser Situation sass Ersatztorhüterin Laila Koch als Feldspielerin in der NLA auf der Bank und wurde sogar in der 83. Minute eingewechselt.

Nun aber zum Spielgeschehen. Luzern dominierte die Partie von A-Z gegen einen sehr schwachen Gegner. Bereits in der 9. Minute traf Brütsch nach schöner Vorarbeit von Chantal Wyser nur die Latte. Doch der Name Brütsch dürfte den Spielerinnen vom FC Aarau nach diesem Spiel definitiv einen Begriff sein. In der 13. Minute eröffnete die Stürmerin ihr persönliches Torfestival. Das Heimteam war spielbestimmend und ideenreicher. Jedoch war der FCL-Staff mit dem Auftritt des Teams nicht zufrieden. Fehler im Spielaufbau, unnötige Ballverluste auf zentralen Positionen und technische Unsauberkeiten, welche gegen einen anderen Gegner wahrscheinlich gnadenlos bestraft worden wären. Doch Aarau war viel zu harmolos und so schraubte Reuteler und Brütsch das Resultat, noch vor dem Pausenpfiff auf 3:0 hoch.

Die einzige Torchance hatte Aarau gleich nach der Pause mit einem Pfostentreffer. Anschliessend spielte nur noch Luzern. In der 49. Minute kombinierten sich Remund, Wyser, Reuteler und Brütsch wunderschön durch die Aarauer-Hintermannschaft und es stand 4:0. In der 56. Minute hebelte Rahel Tschopp, mit einem überragenden Heber, das gesamte Gäste Team aus – Reuteler auf Brütsch – 5:0. Das war bereits der vierte Treffer von Irina Brütsch an diesem Abend. Der Schlusspunkt setzte Schürch in der 65. Minute mit dem 6:0. Der FC Aarau konnte froh sein, dass die Luzernerinnen die Angriffe in der zweiten Hälfte nicht sauber zu Ende gespielt haben, ansonsten wäre das Spiel in einem Debakel geendet.

Fazit: Trotz dieser unbeschreiblichen Personalsituation lassen sich die FCL Teams nicht aus der Ruhe bringen. Man steht zusammen und hilft einander gegenseitig. Das U17 Team siegte im Tessin und ist punktgleich mit dem FCZ Tabellenführer. Die U19 spielt im Spitzenspiel gegen YB 2:2 und bleibt souverän auf dem 3. Tabellenrang. Das NLA Team ist mit dem klaren Sieg gegen Aarau wieder auf der selben Punktzahl wie YB auf Platz 3. Nun folgt am nächsten Samstag das schwierige Auswärtsspiel gegen die Grasshoppers aus Zürich – HOPP LOZÄRN!

Telegramm: FC Luzern : FC Aarau 6:0 (3:0)

Allmend, Luzern – 100 Zuschauer – SR

Tore:  13. 1:0 Brütsch, 36. 2:0 Reuteler, 44. 3:0 Brütsch, 49. 4:0 Brütsch, 56. 5:0 Brütsch, 65. 6:0 Schürch. FCL: Honegger, Wyser, Lötscher, Graf (79. Videira), Sager, Stapelfeldt, Tschopp (65. Felder), Remund, Schürch, Brütsch, Reuteler (83. Koch). Bemerkungen: 24. Minute Gelb Graf (Foul). Luzern ohne: Egli, Schnider, Häring (alle verletzt), Scodeller,(rekonvaleszent), Haller, Ruf, Schegg (Aufgebot anderes Team).

Entscheidung in der Meisterschaft vertagt

 

Fotos Andy Stocker

Tags

%d Bloggern gefällt das: