Team Ticino U17 – FCL U17 1:3

Team Ticino U17 – FCL U17 1:3

Lange Reise ins Tessin endet mit 3 Punkten im Gepäck

Mit viel Vorfreude auf das letzte Meisterschaftsspiel vor den Finalrunden, reisten die Luzernerinnen mit dem Bus ins Tessin. Nach einer langen Reise (12 km Stau am Gotthard) kam die FCL-Equipe endlich in Magadino an und das Spiel konnte mit einer halben Stunde Verspätung losgehen.

Man starte mit einem kompakten 4:1:4:1-System ins Spiel und wollte dem Gegnern so die Räume im Zentrum engmachen. Doch trotzdem gelang es den Tessinerinnen schon nach wenigen Minuten eine gefährliche Torchance herauszuspielen. Mit etwas Glück für die Luzernerinnen ging dieser Ball haarscharf am Tor vorbei.  Dies war jedoch die spannendste Aktion in der Startviertelstunde.

Doch dann in der 17. Minute erzielte Laura Rosica ihren 3. Saisontreffer. Svenja Fölmli sah rechts aussen die mit gelaufene Rosica und bediente sie mit einem schönen Steilpass. Diese versenkte das Leder gekonnt in das weite Eck.

Nach dem 0:1 waren die Luzernerinnen nun bissiger in den Zweikämpfen und konnten den Ball auch mal im eigenen Besitz laufen lassen. Trotzdem kamen sie nicht wirklich zu gefährlichen Torchancen. Auch die aufsässige Tessiner-Equipe hatte Schwierigkeiten nahe vor das Luzerner Tor zu kommen. Vor allem im Zentrum machte man es Ihnen nicht leicht und gewann viele Zweikämpfe.

Die U17 des FCL spielte eine solide erste Halbzeit, doch trotz der 1:0 Führung war man mit dem Gezeigten noch nicht zufrieden.

Die Luzernerinnen starteten mit dem gleichen System aber mit mehr Druck nach vorne, ambitioniert in die 2. Hälfte. Die Innerschweizerinnen hatten klar mehr Ballbesitz und spielten immer wieder gefährliche Torchancen übers Zentrum oder auch über die Aussenläufer raus. Nur vor dem Tor fehlte die Entschlossenheit und man verwertete nicht einmal die Hälfte aller Torchancen.

Rosica, Hengartner, Fölmli, Meister sowie auch Berbatovci scheiterten einige Male vor dem Tessiner Tor und trafen sogar mehrmals den Pfosten.

Doch dann in der 57. Spielminute kämpfte sich Fölmli durch die Tessiner Abwehr hindurch und schoss den FCL somit 2:0 in Führung.

Das Highlight der zweiten Hälfte war dann definitiv das sehenswerte Freistossgoal. Wiederum von der starken Svenja Fölmli.

Nach einem Eckball waren die Luzernerinnen zu wenig konzentriert im eigenen 16-er, dies nutzte die Heimmannschaft aus und erzielte knapp 10 Minuten vor Schluss das 1:3. Weiter gefährlich wurde es aber dann auf beiden Seiten nicht mehr und so gewannen die Luzernerinnen das Spiel verdient mit 3:1.

Auch wenn das Spiel der Luzernerinnen noch viel Luft nach oben gehabt hat, war man mit dem Endresultat sichtlich zufrieden und man freute sich über weitere 3 Punkte.

Autorin: Adriana Berbatovci

Team Ticino U17 – FCL Spitzenfussball Frauen U17 1:3 (0:1)

FCL: Nay (Konzett); Schärli, Marfurt (Christen), Bluntschli, von Moos; Reinschmidt; Hengartner, Bucher (Berbatovci), Meister, Rosica;  Fölmli

Tore:

17. Rosica 0:1
57.Fölmli 0:2
76. Fölmli 0:3
80. Polledri 1:3

Tags