, van Weezenbeek Marianne

U19: FC Luzern - Servette FC Chênois Féminin 8:0 (6:0)

Deutlicher Heimsieg gegen Servette

Eine über 90 Minuten konzentrierte und spielerisch gefällige Luzerner Equipe liess den Gästen aus dem Kanton Genf keine Chance und gewinnt auch in dieser Höhe verdient mit 8:0 Toren.

Bereits in der 5. Minute brachte Rebecca Villena y Scheffler das Heimteam in Führung. Bis zur 26. Minute stand es bereits 5:0 für die Löwinnen. Ein Doppelpack von Mara Studer, eine toll verwertete Eckballvariante von Captain Jamie Kenel und ein sehenswertes Weitschusstor von Veronika Suma schraubten den Score in diese Höhe. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Mara Studer mit ihrem dritten Treffer zum Halbzeitstand von 6:0.

Im zweiten Durchgang versuchte man es zum ersten Mal mit einer 3er Kette, um die vielen Ballbesitzphasen besser zu gestalten. Ein wuchtiges Kopfballtor von Elena Mühlemann und ein Tor nach sehenswerter Einzelaktion von Lia Kamber vervollständigten das Schlussresultat von 8:0. Trotz weniger erzielten Toren war der zweite Durchgang sehr positiv zu werten, erspielte man sich doch mit sauberem Passspiel und kreativen Ideen zahlreiche Torchancen. Am Ende stand ein souveräner Heimsieg.

In der kommenden Woche reist man in die Ostschweiz nach St. Gallen, einem Gegner der wieder auf Augenhöhe spielen wird.

Bericht: Sandro Waser
Foto: Andy Scherrer, www.topsportfotografie.ch

Matchtelegramm: FC Lzern - Servette FC Chênois Féminin 8:0 (6:0) - Luzern, Sportanlagen Allmend Süd
Luzern: Zimmermann; Suma (68. Furrer), Mühlemann, Troxler (72. Güntert), Sager (68. Andrist), Villena y Scheffler, Meister, Kenel, Kamber, Studer, Müller (46. Weber)
Luzern ohne: Geisel, Meyer, Reinschmidt, Rodriguez
Tore:  5. 1:0 Villena y Scheffler, 7. 2:0 Studer, 15. 3:0 Studer, 21. 4:0 Kenel, 26. 5:0 Suma, 45. 6:0 Studer, 55. 7:0 Mühlemann, 62. 8:0 Kamber

Stimmen zum Spiel von abseits.ch