U17: Heimniederlage gegen das Team Seetal

Das Spitzenteam aus dem Seetal war zu Gast auf der Luzernern Allmend. Erneut gelang es den jungen Löwinnen eine Halbzeit auf Augenhöhe mitzuspielen. Der erste Durchgang war aus Sicht der Gastgeberinnen vielversprechend. Das Spiel war ausgeglichen. Mit einer etwas defensiveren Spielausrichtung gelang es den Luzernerinnen die Angriffe der spielstarken Gäste im Mittelfeld zu unterbinden und durch einige gute Umschaltmomente selber zu Torchancen zu kommen.

In der 5. Minute hätte Silja Ullrich nach tollem Schnittstellenpass von Jamie Kenel ihre Farben in Führung bringen müssen. Alleine auf Torhüter Ennio Procacci zulaufend, schaffte sie es aber nicht den Ball im Gehäuse unterzubringen. Das Team Seetal ging in der 19. Minute in Führung. Anschliessend hatte Rebecca Buchle, wiederum nach Vorarbeit von Jamie Kenel, die nächste Top-Chance für die Luzernerinnen. Abschlüsse von Mara Studer und Lia Kamber wurden vom Gäste-Torwart entschärft. Für das 0-2 Pausenergebnis sorgte Delio Wiget.

In der 2. Halbzeit wurden die Gäste deutlich stärker und zeigten warum sie an der Tabellenspitze stehen. Für einmal spielte eine CocaCola Junior League Mannschaft auch mal spielerisch ansehnlich. Kompliment dafür an das Team Seetal. Am Ende siegten die Gäste mit 0-6 Toren. 3 der Tore waren jedoch Geschenke der Luzernerinnen.

Wie in den vergangenen Wochen schafften es die Luzernerinnen nicht über die gesamte Partie eine positive Leistung abzurufen. Hervorzuheben ist der starke erste Durchgang.

Am kommenden Wochenende reist man ins Entlebuch, in der Hoffnung mit 2 positiven Halbzeiten etwas Zählbares mitzunehmen.

FCL Spitzenfussball Frauen U17 – Team Seetal 0:6 (0:2)

FCL U17: Baldauf; Furrer (Müller), Mühlemann, Troxler, Sager; Kenel; Ullrich (van den Heuvel), Buchle, Studer, Kamber; Rodriguez

Text: Sandro Waser