U17 – Verdienter Auswärtssieg im Tessin

Nach schwacher Organisation und Kommunikation des Schweizer Fussballverbandes und des Gastgebers aus dem Tessin, wurde das Spiel unter der Woche einfach so mal von Samstag auf Sontag verlegt. Alles umorganisiert, reiste man mit der nötigen Spannung und Vorfreude auf den Finalrundenstart nach Giubiasco. Das Tessiner Wetter zeigte sich leider nicht von der freundlichsten Seite. Starke Windböen gaben dem Spiel Phasenweise einen speziellen Touch.

Die Luzernerinnen aufgrund einiger Verletzten und diffusen Absagen ergänzt durch drei U15 Spielerinnen und Joelle Meister von der U19, präsentierten sich zielstrebig und konzentriert.

Der starke Wind verhinderte fussballerische Feinkultur. So bekamen die Zuschauer ein kampfbetontes, aber faires Spiel zu sehen. Die 1. Halbzeit gestaltete sich von den Spielanteilen her ausgeglichen. Die Tessinerinnen kamen jedoch kaum zu nennenswerten Torchancen, da die Verteidigung um Corinne Troxler und Michelle Reinschmidt die Angriffe meist souverän entschärften.

Anders die Luzernerinnen. Man erarbeitete sich einige sehr gute Tormöglichkeiten. Es dauerte aber bis zur 19. Minute ehe U15 Spielerin Lea Rüttimann ein Rebound zum 1-0 einnetzen konnte.
Zwei Zeigerumdrehungen später doppelte die starke Theresa Geisel nach. Nach einem herrlichen Lauf über die linke Angriffsseite stürmte sie in den Strafraum und überlistete Torhüterin Bruno mit einem Tunnel zum 2-0.

Nach der Pause wurde die Partie etwas wilder. Die Tessinerinnen intensivierten nun ihr Zweikampfverhalten. Eines dieser Fouls führte zur Auswechslung von Joelle Meister, welche nach einem harten Einsteigen seitens einer Tessinerin nicht mehr weiterspielen konnte. Mit der gelben Karte war sie gut bedient.
Klare Torchancen auf Tessiner Seite blieben aber weiterhin Mangelware. Die Luzernerinnen verteidigten weiter gut gegen den Ball und kamen durch die starke Mara Studer immer wieder zu gefährlichen Aktionen. Auch Laura Rosica kam immer wieder gefährlich vor das Tessiner Tor. Nach einem Steilpass konnte Sie nur noch per Foul von Torhüterin Bruno gestoppt werden. Der ansonsten solide Schiedsrichter verweigerte jedoch aus unerklärlichen Gründen den Elfmeterpfiff. Dass die Löwinnen nicht höher in Führung gingen lag nun auch am Wind, denn die tollen Abschlüsse von Rosica und Geisel wurden im letzen Moment am Tor vorbeigeweht.

Das Highlight des Spiels kam in der 84. Minute. FCL Stürmerin Studer sicherte sich nach einem langen Ball die optimale Position und dreschte den Ball Volley mit dem linken Fuss über die herausgeeilte Tessiner Keeperin zum 3-0.

Den Schlusspunkt setze Corinne Troxler in der 89. zum 4-0. Den erhaltenen Foulelfmeter verwandelte sie sicher.

Optimaler Start in die Finalrunde. Der Zielsetzung den 3. Rang zu erreichen ist man ein Stück näher gekommen. Am kommenden Sonntag 19.5.19 um 12:00 erwartet man das starke Team YB/Wyler auf der Allmend.

AFC Ticino U17 – FCL Spitzenfussball Frauen U17             0-4 (0:2)

Luzern: Konzett; Schärli, Troxler, Reinschmidt, Hengartner; Geisel, Meister (Ullrich), Mühlemann, Rüttimann (Zukic), Rosica, Studer

Tore:

19. Rüttimann 0-1

21. Geisel 0-2

84. Studer 0-3

90. Troxler 0-4

Text Sandro Waser