U17 – verdienter Auswärtssieg in der Ostschweiz

Es dauerte sehr lange bis die Luzernerinnen im altehrwürdigen Espenmoos ihre Farben in Führung bringen konnten. In der 73. Minute startete Leonie von Moos einen Rush über die rechte Seite und belohnte ihre gute Leistung mit einem herrlichen Assist mittels präziser Flanke auf die eingelaufene Rebecca Buchle, welche den Ball ins lange Eck verwertete.

Zuvor tat man sich oft schwer im letzten Drittel und verpasste es die klaren Spielvorteile in Tore umzumünzen. Viel Ballbesitz und eine spielerisch anschauliche Spieleröffnung prägten die 1. Halbzeit aus Sicht der Luzernerinnen. Klare Torchancen gab es jedoch nur wenige. Elena Mühlemann hätte ihre Farben nach einem Eckball in Führung bringen müssen. Ihr Kopfball streifte jedoch nur die Querlatte. Die Ostschweizer Offensivabteilung blieb inexistent und die 2-3 Torchancen der Luzernerinnen wurden nicht genutzt. So ging es in einer ansonsten relativ ereignisarmen Partie torlos in die Pause.

Sichtlich unzufrieden über den Spielstand starteten die Löwinnen agressiver und mutiger in den zweiten Durchgang. Man versuchte nun das Heimteam bereits viel früher zu stören und dem Spiel noch mehr den Stempel aufzudrücken. Die eingewechselte Veronika Suma brachte viel Schwung ins Mittelfeld. Ihr toller Fernschuss klatschte aber nur an den Pfosten. Weitere gute Torgelegenheiten folgten, fanden jedoch nicht den Weg ins Tor. Ein sehenswerter Abschluss von Elena Mühlemann landete wiederum nur an der Latte. Mitten in die Luzerner Druckphase kamen dann plötzlich die St. Gallerinnen zu ihrer besten Möglichkeit. Die hervorragend spielende Torhüterin Konzett entschärfte den Schuss jedoch gekonnt.

Dann kam die 73. Minute und die verdiente Führung für die Gäste.

In der Schlussphase war es erneut Elena Mühlemann die nach einem Durchbruch von Laura Rosica über die rechte Seite zu einer Top Möglichkeit kam. Sie versuchte die flache Hereingabe mittels Absatzbewegung an der starken Torhüterin Böhi vorbeizuschieben, diese parierte jedoch bestens. Auch der Nachschuss fand kurioserweise nicht den Weg ins Gehäuse. So blieb es bis zum Abpfiff eng, das Schlussresultat von 1-0 aus Sicht der Löwinnen blieb jedoch bestehen.

Ein wichtiges Spiel auf dem Weg in die Finalrunde wurde mit viel Leidenschaft und toller Mentalität verdient gewonnen.

Weiter geht es am kommenden Samstag 30. März um 16:00 mit dem Heimspiel gegen Servette.

FCO St.Gallen-Staad Frauen U17 – FCL Spitzenfussball Frauen U17           0-1 (0:0)

Luzern: Konzett; Schärli, Bluntschli, Troxler, von Moos; Bucher; Buchle, Mühlemann, Rosica,
Geisel (Weber), Studer (Suma)

Tor:        73. Buchle           0-1

Text Sandro Waser

Tags