U19 2:1 Sieg gegen den FCZ

2:1 Sieg im Spitzenspiel gegen den FCZ

Nach dem enttäuschen Rückrundenauftakt in Yverdon  waren die Luzernerinnen gewillt, gegen das auf dem dritten Tabellenplatz platzierte Zürich, den ersten Sieg der Rückrunde einzufahren.

Das Heimteam startete gut in die Partie. Mit viel Druck und Aggressivität versuchten sie den Gegner früh unter Druck zu setzen. Immer wieder gelang es den Löwinnen über die Flügel in die Abschlusszone zu kommen.

In der 10. Minute setzte sich die Flügelspielerin  Deby Vogl auf der rechten Seite durch, lief in den Strafraum und passte scharf auf die mitgelaufene Stürmerin  Anja Kerr,  welche die Hereingabe zur 1:0 Führung verwertete.

Beide Teams schlugen ein hohes Tempo an. Das Mittelfeld wurde schnell überspielt und viele Aktionen spielten sich im letzten Drittel ab. Luzerns Spiel gegen den Ball war sehr diszipliniert, mit hohem Laufaufwand machten sie die Räume eng. Zudem liess die Luzerner Verteidigung nicht viele offensiv Aktionen des Gegners zu  und schalteten sich immer wieder in die Offensive mit ein.

Nach einem tollen Seitenwechsel von Chantal Ruf entwischte Deby Vogl nach einer halben Stunden erneut der FCZ-Abwehr. Alleine stürmte sie Richtung FCZ Torfrau und schloss gekonnt zur 2:0 Pausenführung ab.

In der 2. Halbzeit zollten die Luzernerinnen dem hohen Laufaufwand der ersten Halbzeit etwas Tribut. Zürich konnte zu Beginn mehr Druck aufbauen. Einen Freistoss an Luzerns Strafraumgrenze verwandelte die Zürcher Spielführerin direkt zum 2:1. Im Anschluss drückte der FCZ Vor allem mit Standartsituationen auf den Ausgleich. Einmal bewahrte die Torumrandung die Luzernerinnen vor dem Ausgleich. Auf der anderen Seite scheiterte Luzern gleich zweimal an der Torumrandung.

Die Löwinnen hielten mit viel Herz und Leidenschaft dagegen und kamen auch immer wieder gefährlich in den Abschluss. Der Schiedsrichter beendete kurze Zeit später die Partie. Dank des Sieges konnten die Luzernerinnen den Vorsprung auf den FCZ auf 4 Punkte ausbauen.

Weiter geht es nächsten Sonntag, 18.3.2018, in Zürich gegen die Grashoppers.

Foto Andy Scherer