U19 – Auswärtsniederlage gegen den Meister

Nach zuletzt zwei erfolgreichen Heimspielen stand heute das schwere Auswärtsspiel in Bern auf dem Programm. Gleich vier Spielerinnen von der U17 durften aufgrund der knappen Kadersituation der U19 Meisterschaftsluft schnuppern. Die Bernerinnen drückten dem Spiel von Beginn weg den Stempel auf. Luzern stand sehr tief und versuchte zu Kontern. Luzern kam schlecht in die Zweikämpfe und bei eigenem Ballbesitz schenkten man den Ball zu schnell wieder her. Man sah schnell warum YB ohne Punktverlust auf dem ersten Tabellenplatz steht. Der Ball lief gut durch ihre Reihen und immer wieder kamen sie mit einem gutem Vertikalspiel hinter die letzte Verteidigungsreihe der Luzernerinnen. Technisch führte sie eindeutig die feinere Klinge als die Gäste aus Luzern. Zur Pause stand es dann auch verdient 2:0 für YB.

Nach der Pause versuchten die Löwinnen die Bernerinnen früher unter Druck zu setzen und agierten mit zwei Stürmerinnen. Nach einer Stunde war es aber wieder YB-Frauen, welche jubeln durften. Die neu ins Spiel gekommene Leonie Christen brachte frischen Wind in die Partie. Sie flankte scharf in die Mitte auf Jessy Lazri, welche auf 3:1 verkürzte. Nach diesem Tor war die Partie etwas ausgeglichener und beide Teams erarbeiteten sich Torchancen. YB hatte das Spiel aber jederzeit im Griff und in der Nachspielzeit erhöhte sie auf 4:1.

Jetzt folgt wieder eine Meisterschaftspause. Am 23. März 2019 ist das Team Vaud zu Gast in Luzern.

Text Luzia Odermatt

Tags