U19 Auswärtssieg in Basel

Die Baslerinnen nuzten den Tiefschlaf der Luzernerinnen in den Anfangsminuten zur frühen 1:0 Führung. In der ersten Viertelstunde diktierte der FC Basel das Spielgeschehen, dann aber fingen sich die FCL Frauen. In der 25. Minute erlief sich Vanessa Tran nach einem Einwurf den Ball, zog in den Strafraum und konnte zum 1:1 Ausgleich abschliessen. Nun waren die Luzernerinnen hellwach und übernahmen das Spieldiktat. Immer wieder kamen sie gefährlich vor das Basler Tor, aber die Krönung blieb aus. Bis zur 43. Minute, wiederum Vanessa Tran lief nach einem Steilpass alleine auf die Basler Torhüterin zu und schloss eiskalt zur 1:2 Pausenführung ab.

Nach der Pausen konnten die Baslerinnen nach einem Corner den Ausgleich erzielen. Dieser hielt aber nicht lange, nur eine Minute später schoss Svenja Fölmli das dritte Tor an diesem Nachmittag für den FCL. Kurze Zeit später, in der 54. Spielminute brachte Vanessa Tran mit ihrem 3. Tor den erstmaligen zwei Tore Vorsprung für Luzern zustande. Deby Vogl lief über aussen den Baslerinnen davon, spielte den Ball scharf in die Mitte auf Vanessa Tran. Doch der FC Basel gab sich noch nicht geschlagen und verkürzte nach einer Stunde auf 3:4. Zum Glück für Luzern war Svenja Fölmlis Torhunger noch nicht gestillt. Nach einem herrlichen Steilpass von Lynn Häring schoss sie nach 70. Minuten das 3:5 Schlussresultat. Mit mehr Effizienz und Entschlossenheit hätte das Resultat durchaus höher ausfallen können. Auch am Defensivverhalten müssen die FCL Frauen arbeiten. Das Tore schiessen wird dem Gegner momentan zu einfach gemacht.

Weiter geht es am nächsten Sonntag zu Hause gegen das Team Vaud.

%d Bloggern gefällt das: