U19 demontieren GC Frauen

Die Frauen des GC Zürichs standen an diesem Samstag Nachmittag unseren Löwinnen gegenüber. Es schien als steckte noch etwas die Müdigkeit vom Mittwoch Spiel in den Luzerner Beinen. Die erste Halbzeit war geprägt von Ungenauigkeiten im Passspiel, zu grossen Abständen zwischen den Linien und zu wenig Aggressivität in den Zweikämpfen.

Trotzdem erspielten sich die Luzernerinnen die eine oder andere Torchance heraus. Lynn Häring scheiterte in der Startphase knapp nach Vorarbeit von Michele Schnider, welche sich herrlich auf der linken Seite durchtanken konnte und flach in die Mitte passte. GC seinerseits versuchte es mehrheitlich mit Distanzschüssen, welche Lea Van Weezenbeek ohne Probleme parieren konnte. Kurz vor der Pause erlief Vanessa Tran einen zu kurz geratenen Rückpass und konnte flach zur 1:0 Pausenführung einschieben.

Nach der Pause starteten die Luzernerinnen mit mehr Schwung in die Partie. In der 50. Minute verpasste Schnider dass 2:0 nur knapp. 2 Minuten später traf Vanessa Tran nur den Pfosten. Nur zwei Zeigerumdrehungen später prallte der Ball von Schnider wieder an den Pfosten.

In der 60 Minute erlöste Michele Schnider die Löwinnen und traf zum hochverdienten 2:0. Nun schien der Knoten endlich gelöst zu sein. Nach einem Freistoss verwertete Elena Nietlispach den 2. Ball hoch über die Torhüterin zum 3:0.

Lynn Häring und zum 2. Mal Vanessa Tran schossen noch die Tore zum 4:0 bzw. 5:0 Schlussresultat. Vor allem auf Grund der 2. Halbzeit geht der Sieg, auch in dieser Höhe, verdient an die Löwinnen.

Nun geht es weiter mit dem Auswärtsspiel am nächsten Sonntag  gegen den FCO St.Gallen/Staad.

%d Bloggern gefällt das: