U19: FC Luzern- FC Basel 1:1 (0:1)

Nach einer zweiwöchigen Pause ging es mit einem Heimspiel gegen die Baslerinnen weiter. Mit zwei Siegen im Gepäck waren die Gäste aus Basel nach Luzern gekommen. Die jungen Löwinnen wollten den Sieg gegen YB bestätigen und mit Basel aufschliessen.

Der Start in die Partie glückte den Löwinnen, sie versuchten das Spieldiktat in die Hand zu nehmen.  Im Abschluss wurde aber gesündigt. Basel versuchte vor allem mit langen Bällen in den Luzerner Strafraum zu kommen. Die beste Chance für die Luzerner Führung hatte Joëlle Meister nach einer halben Stunde. Nach einem schweren Fehler im Spielaufbau kam es aus Luzerner Sicht ganz bitter. Der ärgerliche Ballverlust am Strafraum nutzte Basel zur 0:1 Pausenführung.

Nach der Pause kamen die Löwinnen wieder besser ins Spiel und Jessy Lazri konnte den verdienten Ausgleich erzielen. Sie fackelte nicht lange und schlenzte den Ball über die Basler Torfrau ins Tor.

Das Spiel war neu lanciert, beide Teams suchten die Entscheidung. Die Schlussphase gehörte allerdings mehr den Baslerinnen. Den Löwinnen schien die Kraft auszugehen. Aber als Team kämpften sie gemeinsam für mindestens einen Punkt. Captain Laura Hadorn konnte in der Nachspielzeit einen Ball für die Löwinnen befreien, der eigentlich schon den Weg ins Luzerner Tor gefunden hatte. So blieb es bei der gerechten Punkteteilung.

Weiter geht es am 28. September 2019 bei den GC Frauen im GC Campus.

Text: Luzia Odermatt
Fotos: Andy Scherrer www.topsportfotografie.ch