U19: FC Zürich – FC Luzern 7:0 (2:0)

Mit einer klaren Niederlage verabschiedet sich die U19 in die Winterpause. Das Heimteam schlug gleich von Beginn ein hohes Tempo an und versuchte das Spiel zu bestimmen. Die Luzernerinnen verteidigten die ersten 30 Minuten gut und versuchten auch immer wieder von hinten das Spiel aufzubauen. Ab der Mittelinie taten sich die Gäste schwer und es gab kaum zählbare Torchancen. Nach einer halben Stunde gelang den Zürcherinnen die Führung mit viel Luzerner Hilfe. Ein Rückpass antizipierte die FCZ Stürmerin perfekt. Sie lief dazwischen, umlief die Luzerner Torfrau und schoss ihre Farben in Front. Das war ein Knick im Luzerner Spiel und dies nutzte das Heimteam eiskalt aus und erhöhte noch vor der Pause zum 2:0.

Die jungen Löwinnen nahmen sich viel vor für die zweite Halbzeit. Der Start in die Partie verlief denkbar schlecht. Innerhalb von 5 Minuten führten die Zürcherinnen bereits 4:0. Die jungen Löwinnen hatten keinen Zugriff mehr auf das Spiel und verloren beinahe alle Duelle. Am Schluss mussten sich die Gäste aus Luzern mit einem 7:0 geschlagen geben. Das Heimteam erteilte den Löwinnen eine Lehrstunde in allen Bereichen.

Text: Luzia Odermatt
Fotos: Andy Scherrer www.topsportfotografie.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.