U19 schlägt den FCZ auswärts 2:0

DieU19 Frauen des FC Zürich standen den Luzernerinnen bei sommerlichen Temperaturen gegenüber. Aufgrund einer Verletzung am Fuss musste Anja Kerr vor dem Spiel Forfait geben und die U17 Spielerin Laura Rosica gab ihr Startelf Debüt in der U19 auf der rechten Aussenbahn. Für die ebenfalls verletzte Julia Pirker, wurde Vivien Baumann als Aussenverteidigerin ins kalte Wasser geworfen. Am gewohnten Spiel der Luzernerinnen änderte sich Nichts, früh versuchten sie den Gegner unter Druck zu setzen um bei Balleroberungen schnell umzuschalten.

Das erste Tor der Partie erzielte Vivien Baumann. Ihr erster Eckball landete noch im Aussennetz doch der 2. fand den Weg direkt ins Tor. Ein wunderschöner Führungstreffer. Nach der Pause brauchten die Löwinnen 10 Minuten bis sie wieder im Spiel waren. Nach einer Stunde wurde die U17 Spielerin Tanja Hengartner eingewechselt. Mit ihrer ersten Aktion spielte sie einen Doppelpass mit Claudia Budimir, tankte sich bis zum Strafraum durch und erzielte das vorentscheidende 0:2. Im Anschluss scheiterten Elena Nietllispach und Leandra Schegg mit ihren Vorstössen knapp an der Zürcher Torfrau. Auch die Luzerner Torfrau Lea Van Weezenbeek konnte sich am Schluss noch auszeichnen.

Und wenn sie doch geschlagen war, war Laura Rosica zur Stelle. Mirakulös grätschte sie auf der Linie den schon sicheren Anschlusstreffer weg. Es war ein verdienter 2:0 Auswärtssieg gegen das 3. platzierte Team aus Zürich.

Am Sonntag 10. Juni 2018 um 16.00 Uhr steht das letzte Heimspiel der Saison auf dem Programm. Zu Gast sind die GC Frauen aus Zürich.

Text Luzia Odermatt

Fotos Remo Scherrer

%d Bloggern gefällt das: