Unnötige Heimniederlage

Spielbericht FCL Frauen U17 vs SG Ibach / Schwyz

Es war ein Spiel der vergebenen Chancen. Die FCL-Frauen starteten ambitioniert in die Partie gegen die SG Ibach / Schwyz und wollten endlich den ersten Heimsieg der Saison erzielen.

Die ersten 25. Minuten war man die bessere Mannschaft und kam immer wieder zu gefährlichen Möglichkeiten. Der Gast tat sich schwer im Spiel nach vorne und fand selten klare Lösungen in der Hälfte der Luzernerinnen. Es folgte vermutlich der Knackpunkt in der Partie. Tanja Hengartner schaffte es nicht, nach einem Lattenschuss von Svenja Fölmli, den Ball aus kürzester Distanz über die Torlinie zu bugsieren. Dazu kam das verletzungsbedingte Ausscheiden von Vivien Baumann. (Wir wünschen ihr eine schnelle Genesung) Das Spiel begann sich zu drehen und die SG Ibach / Schwyz wurde besser, gewannen vermehrt die Zweikämpfe und spielten intensiver. Einen berechtigten Elfmeter kurz vor dem Pausenpfiff schoss der Gegner an die Latte und so ging es mit einem aus FCL Sicht unbefriedigenden 0-0 in die Pause.

Die 2. Spielhälfte gehörte zunächst den Gästen. Sie wirkten aufsässiger und schaften es jetzt vermehrt die Bälle früher zu erobern. Es folgte die Führung durch Jannes Lüönd in der 45. Minute. Kurz darauf legte Stefano Sanna mit dem 2-0 für die SG Ibach / Schwyz nach. Das Heimteam sichtlich genervt vom unnötigen Rückstand konnte erst wieder in der Schlussviertelstunde brillieren. Doch beste Chancen konnten wieder nicht verwertet werden und man kam erneut zu keinem Heimerfolg.

Alles in allem gewann mit der SG Ibach / Schwyz die etwas clevere Mannschaft das Spiel.
Bei den FCL-Frauen fehlten am Schluss ein paar Prozent um das Spiel mit letzter Konsequenz auf ihre Seite zu drehen. Die Zuschauer kamen aber in den Genuss einer interessanten und abwechslungsreichen Partie mit viel Spannung bis zum Schluss.

FCL Frauen U17 – SG Ibach / Schwyz 0:2

FCL Frauen U17: Konzett; Hadorn, Marfurt, Pirker, Näf; Reinschmidt;Lazri, Baumann, Meister, Hengartner; Fölmli (Buchle, von Moos, Berbatovci, Rosica)