Vereinsgeschichte

Wie alles begann

Ihren Ursprung hat die Sektion FC Luzern Spitzenfussball Frauen (FCL SF) beim SK Root. Die damalige 1. Mannschaft spielte zu Beginn der 2000er Jahre in der zweithöchsten Spielklasse (NLB). Um der bis heute bestehenden Clubphilosophie der nachhaltigen Nachwuchsausbildung Ausdruck zu verleihen, wurde 2005 mit der U18 (später U19) eine erste Nachwuchsmannschaft gegründet.

2007 stieg die 1. Mannschaft in die höchste Spielklasse (NLA) auf. Im Sinne der weiteren Entwicklung transferierte man ein Jahr später die beiden Teams zum SC Kriens, bei dem man die bis heute grössten Erfolge der Vereinsgeschichte feiern konnte. 2012 und 2014 erreichte man zweimal den Cupfinal und beendete die Meisterschaft jeweils als Vizemeister. In der gleichen Zeit kam mit der U16 (später U17) ein zusätzliches Nachwuchsteam hinzu. Diese stetige Professionalisierung führte schliesslich zu einem weiteren Vereinswechsel.

Seit 2014 gehört die Sektion dem Dachverein FC Luzern an. Mit Beginn der Saison 2015/16 komplettierte die dritte Nachwuchsmannschaft (U15/C-Talents) die heutigen Strukturen des FC Luzern Spitzenfussball Frauen.